1. Startseite
  2. Unterstützung bei digitalen Medien für Senioren

Unterstützung bei digitalen Medien für Senioren

Hermann Neumann ist im Seniorennetzwerk nicht nur der Mann für Musik- und Tanz-Themen, sondern auch für digitale Projekte. Drei davon möchten wir Ihnen gerne vorstellen und anbieten. Für seine Aktion mit der „Lern-Tüte“ hat unsere Interessengemeinschaft gemeinsam mit der beteiligten Uni Vechta den Goldenen Internetpreis 2021 erhalten. Weitere hat er in Arbeit.

smart.help

Endlich wieder da!  – Jugendliche helfen Senioren rund ums Smartphone und Tablet-Computer

Das smart.help Team um den Initiator Neumann hat zusammen mit dem Team vom Jugendhaus um Ingrid Maier und der Gesamtschule Haan den Neustart organisiert. Die Hilfe für Smartphone, Tablet und Computer für SeniorInnen sind kostenlos und Kaffee und einen Snack gibt es dazu!

Keine Anmeldung nötig – einfach kommen!
Jeden Donnerstag 15.oo – 17.00 Uhr im Jugendhaus der Stadt Haan, Alleestraße 6, Haan (Neben dem CVJM-Haus).

Jetzt geht es endlich wieder weiter mit smart.help und Haaner Schülerinnen und Schülern im Haaner Jugendhaus, unterstützt von „Wir-sind-Haan“, dem Seniorennetzwerk der Gartenstadt.

Junge Menschen stehen bereit und helfen geduldig beim Einrichten von Smartphones, beim Herunterladen von Apps, wie zum Beispiel der Corona-Warn-App, beim Einrichten von WhatsApp und ähnlichen Diensten oder zeigen, wie man Fotos an die Enkel schickt.

Die Mädchen und Jungs kennen sich aus und zeigen, wie man per Handy Kontakt zu weit entfernten Angehörigen halten kann, wie man von zuhause oder unterwegs Informationen im Internet suchen kann, Termine online bucht, Fotos und Texte bearbeiten kann und wo man das Wetter von morgen findet.

„Wir sind sehr froh, dass wir nach längerer Pandemiepause endlich wieder digitale Hilfe für unsere Seniorinnen und Senioren anbieten können.“  Freut sich Initiator Dr Hermann Neumann (72) vom Seniorennetzwerk „Wir sind Haan“, der „smart.help“ erstmals im Jahr 2017 initiierte und seitdem immer wieder zu neuem Leben erweckt. „Besonders freuen wir uns, dass uns diesmal die Gesamtschule Haan mit ihren sachkundigen Schülerinnen und Schülern tatkräftig unterstützt!“

Deren Lehrer Ben Schütte findet: „smart.help ist eine großartige Gelegenheit, Kontaktmöglichkeiten zwischen Jung und Alt zu schaffen. Die Senioren können mit beinahe jedem Problem nach Hilfe suchen und die Jugendlichen erfahren Selbstwirksamkeit und das Gefühl gebraucht zu werden. Von diesem Projekt profitieren alle Beteiligten und da war es schnell klar, dass wir als Schule gerne dabei sind!“

Im gemütlichen Café des Haaner Jugendhauses gibt’s freundliche Beratung durch die Jugendlichen, schnelle, aber gelassene Hilfe und einen Kaffee oder Kaltgetränk obendrein.  Alles kostenlos und ohne weitere Verpflichtung!
Keine Anmeldung nötig – einfach kommen!

SMART and HOT – Digitale Hilfe für SeniorInnen

Smart ist sie schon und nun auch „heiß“ (HOT) – die telefonische Beratung für Haaner Seniorinnen und Senioren kommt ab 1. Juni 2022 dazu.

Neben der persönlichen Beratung zu Smartphone, Tablet und Notebook gibt es jetzt dazu telefonische Unterstützung bei digitalen Themen.

Bereits erfolgreich angelaufen ist SMART HELP, die persönliche Hilfe durch Haaner Schülerinnen und Schüler bei Problemen mit Handy, Tablet, Computer, Internet und Co. Jede Woche donnerstags von 15 – 17 Uhr, im Jugendhaus der Stadt Haan, steht kompetente Hilfe bereit.

Ab Mittwoch, 1. Juni ergänzt das Seniorennetzwerk „Wir sind Haan“ sein Beratungsangebot durch eine Telefon-HOTLINE, bei der Studierende der Universität Vechta den SeniorInnen per Telefon weiterhelfen, wenn es Probleme mit dem Handy oder dem Tablet gibt.

Unter der Nummer 04441/151 86 erwarten hilfsbereite junge Menschen jeden Mittwoch von 12.00 – 16.00 Uhr die Senioren-Hilferufe, und beraten, wenn z.B. das Handy nicht so will, wie es soll.

SeniorInnen können alle Smartphone- Fragen etc. stellen und bekommen kompetente und freundliche Auskunft. Wenn die jungen Menschen das nicht telefonisch erledigen können, halten sie Tipps bereit, wo in Haan Hilfe bereitsteht.

„Wir wollen den älteren Menschen in Haan eine zusätzliche Möglichkeit anbieten „digitale“ Hilfe zu bekommen, die sie bequem von zu Hause erreichen können.“ sagt Dr. Hermann Neumann, der die HOTLINE zusammen mit 5 Master-Studierenden und Dozenten der Universität Vechta initiiert und entwickelt hat.

„Wir arbeiten dabei eng mit smart.help und dem Internet-Café der AWO zusammen und auch die „Lern-Tüte“ steht Interessenten weiterhin zur Verfügung!“

Es handelt sich um ein Teilprojekt des „Lern-Tüten-Projektes“ (intergenerationales Digital-Tandem-Projekt), welches mit dem Goldenen Internetpreis 2021“ ausgezeichnet wurde. Nach mehreren Testphasen und sehr positiver Resonanz, wird die HOTLINE nun offiziell gestartet.

Alle Beratungsangebote sind kostenlos; es fallen ggfs. nur die normalen Telefongebühren an.

 

HOTLINE – Telefonische Beratung für Haaner Seniorinnen und Senioren

jeden Mittwoch zwischen 12 und 16 Uhr
04441 – 151 86

SMART HELP –  Persönliche Beratung für Haaner SeniorInnen durch Schülerinnen und Schüler

jeden Donnerstag 15-17 Uhr
im Jugendhaus der Stadt Haan, Alleestraße 6 (neben dem CVJM-Haus).

Die Lern-Tüte und das Digital Tandem
– ein großer Erfolg!

Die neue digitale Aktion des Seniorennetzwerkes „Wir sind Haan“ wurde von vielen Haaner SeniorenInnen hocherfreut angenommen. Der Andrang übertraf alle Erwartungen der Projektmitglieder. Innerhalb weniger Tage erreichten das Team um den Initiator Dr. Hermann Neumann fast 100 Anmeldungen.

Die „Lern-Tüte“ ist die Fortsetzung von smart.help, einem Erfolgsprojekt des Seniorennetzwerkes „Wir sind Haan“, das digital und in der Pandemie mit sicherer Distanz neu gestartet wurde.

In enger Zusammenarbeit mit der Universität Vechta, Fachbereiche „Management Sozialer Dienste“ erhalten SeniorInnen Unterstützung beim Umgang mit Smartphone, Tablet und Computer durch junge Erwachsene. Studierende und Senioren bilden „Digital Tandems“, die sich online oder telefonisch „treffen“ und zusammenarbeiten. Das Projekt ist für alle Teilnehmer freiwillig und kostenlos.

Die Materialien des Digital Kompass, die zuerst zum Einlesen an die Teilnehmer gesendet wurden – hilfreiche, professionell gemachte Broschüren für den Einstieg in die digitale Welt – wurden  sogar zwischenzeitlich knapp.

Jeweils ein Senior oder eine Seniorin bilden ein Tandem mit jungen Studierenden der Universität Vechta und bekommen maßgeschneiderte Unterstützung für den Einstieg in die digitale Welt. Für junge Menschen gehören digitale Medien bereits seit Kindestagen zum Alltag. Ihnen fällt es leicht, Seniorinnen und Senioren bei den ersten Schritten ins Internet zu begleiten, oder bei Problemen mit Handy, Tablet und Computer zu helfen.

„Ein hohes Alter ist kein Hindernis, um in die digitale Welt einzusteigen, und das Surfen im Internet bietet viele interessante, überraschende Chancen für uns Senioren,“ findet Dr. Hans-Joachim Albus (s. Foto). Er ist mit fast 90 Jahren vermutlich der älteste Teilnehmer bei der „Lern-Tüte“ und freut sich, dass er eine Tandempartnerin an die Seite gestellt bekommen hat, die ihm schrittweise einige der zahlreichen Optionen der Internets nahebringen wird.

Die Senioren können Lebenserfahrung vermitteln, die Studenten bieten im Gegenzug digitales Fachwissen.  Ein echtes Win-Win für beide Partner.

Merle Bahr, (21),Studierende an der Universität Vechta (s. Foto) ist auf der „jungen“ Seite des Tandems und freut sich, dass sie den Senioren helfen kann: „Es gibt in der digitalen Welt so viel zu entdecken, was wir Menschen mit höherem Alter zeigen können. Genauso profitieren aber auch wir jungen Leute von der Zusammenarbeit. Man tauscht sich aus und kann als junger Mensch wertvolle Erfahrungen sammeln für sein Leben. Ein tolles Projekt, welches ich Jung und Alt nur empfehlen kann!“

So denken offensichtlich auch viele Haaner Seniorinnen und Senioren und meldeten sich gleich in unerwartet großer Zahl beim Lern-Tüten Projekt an. „In den ersten Tagen kam ich kaum nach mit den Anmeldungen, die auch in großer Zahl per Telefon erfolgten.“ berichtet Dr. Hermann Neumann (72), bei dem alle Anmeldungen zusammenkamen.

„Ohne unsere großen Unterstützer bei der Universität Vechta und dem Digital Kompass-Standort Langenfeld, die uns alle Broschüren zur Verfügung stellen, hätten wir allerdings das Projekt nicht stemmen können“ bedankt sich Neumann und hat schon wieder die nächsten digitalen Projekte im Blick, die demnächst zusammen mit diesen Partnern und dem Seniorennetzwerk starten werden.

Kontakt:
Seniorennetzwerk „Wir sind Haan“
Dr. Hermann Neumann
Tel +49-2129-344 131
Mobil +49-157 883 082 00
hermann@neumann-ic.com