Nachdem ich dieses leckere Pasta-Gericht vor Jahren einmal in der Toskana gegessen habe, koche ich es immer wieder mal gerne nach.
Es ist ein leichtes Sommergericht, welches sich auch vielfältig variieren lässt. Hier stelle ich nun meine Lieblings-Variation vor.

Hierzu passt ein grüner Salat mit Mais, Tomaten u. Öl-Essig-Dressing.

Zum Aperitif: Campari Orange auf Eis mit Zitronenscheibe
Campari auf Eis, Orangensaft mit Zitronenscheibe ist ein italienischer Klassiker und auch bei uns sehr beliebt.

 

 

 

 

 

 

 

Zubereitungszeit ca. 1 Stunde

Zutaten für 4 Portionen:

350 – 400 g Farfalle1 Becher Sahne
2 kleine Stangen LauchKurkuma (als Safran-Ersatz)
2 FrühlingszwiebelnSalz und Pfeffer
2 rote Peperoni12 Cherry-Tomaten
1 Stück Staudensellerie16 Walnüsse
4 Knoblauchzehen60 g Pistazien (ganz od. gehackt)
1 rote ZwiebelParmesan
Olivenöl

 

Und so wird’s gemacht:

Farfalle auf toskanische Art:

Lauchstangen, Staudensellerie und Frühlingszwiebel waschen, Wurzelansätze abschneiden. Lauchstangen und Staudensellerie schräg, in dünne Scheiben schneiden, Frühlingszwiebel in dickere Scheiben schneiden. Peperoni entkernen, rote Zwiebel und Knoblauch schälen, alles kleinschneiden und zur Seite stellen.

In der Zwischenzeit einen großen Topf mit Salzwasser zum Kochen bringen, Farfalle darin 10 Min. kochen. Jetzt eine große Pfanne mit Olivenöl aufheizen und dann das gesamte Gemüse unter Wenden darin scharf anbraten. Nach ca. 3 – 4 Min. die Sahne dazugeben und alles bei geschlossenem Deckel 3 Min. bissfest köcheln. Nun die Cherry-Tomaten waschen und halbieren. Deckel lüften, einen gehäuften Teelöffel Kurkuma einrühren, salzen und kräftig pfeffern. Jetzt die fertig gekochten Farfalle in die Gemüse-Sahne-Pfanne geben, vorsichtig unterrühren, die Cherry-Tomaten dazugeben und das Gericht in der Pfanne bei geschlossenem Deckel nochmals 2 Min. ziehen lassen. Die Tomaten müssen dabei auf gleiche Temperatur gebracht werden. Alles gleichmäßig auf angewärmte Teller verteilen,  mit Walnüssen, Pistazien versehen und mit Parmesan bestreuen.

Buon appetito, wünscht Achim Steffens

image_pdfimage_print
Schriftgröße