Lyrik

Palmström, etwas schon an Jahren,
wird an einer Straßenbeuge
und von einem Kraftfahrzeuge überfahren…

Ob Palmström überlebt, bzw. welches sehr bekannte Ende diese „unmögliche Tatsache“ nimmt, erfahren Sie bei unserm ersten Treffen am 27.10.2020.

Gemeinsam wollen wir verhindern, dass Deutsche Lyrik, bevorzugt heitere aus dem 20. und 19. Jahrhundert, in Vergessenheit gerät. Zunächst fangen wir an mit Busch, Heine, von Arnim, Kästner, Morgenstern und Ringelnatz.

Wir tragen uns gegenseitig selbst gewählte Gedichte und Balladen vor, besprechen den Inhalt und unterhalten uns über die Situation der Autorinnen und Autoren in der damaligen Zeit.

Zeit:
Beginn am Dienstag 27.10.2020
Danach jeweils am 2. und 4. Dienstag im Monat
von 15.00 bis 17.00 Uhr

Ort:
Gemeindehaus, Flemingstr. 26, Haan

Kontakt:
Ansprechpartner: Gerhard Pausch
Mobil  0173-5125709
E-Mail: gp@pausch.com

 

Schriftgröße