Die Verleihung des Chapeau Bas-Preises 2017

Gundel Seibel/Rheinische Post:

Inge Hohberger hat den ersten „Chapeau Bas“-Preis ihrer Heimatstadt erhalten. „Wir ziehen unseren Hut vor Inge Hohberger“, so lautete der Tenor der fröhlichen sechsten Geburtstagsfeier des Seniorennetzwerks „Wir sind Haan“ im CVJM Saal. „Ich habe mich einfach nur gefreut“, sagt bescheiden die Haaner Seniorin. Die Netzwerk-Mitglieder hatten mehrheitlich Inge Hohberger zur Preisträgerin gewählt.

weiterlesen

Seit vier Jahren heißt es „Wir sind Haan“ / RP 27.02.2015

Haan. 580 Haaner nutzen inzwischen die vielfältigen Angebote des Haaner Seniorennetzwerks. Im CVJM-Saal wurde Geburtstag gefeiert. Von Gundel Seibel

Kein Stuhl blieb frei im CVJM- Saal an der Alleestraße, als das Seniorennetzwerk „Wir sind Haan“ seinen vierten Geburtstag feierte. Die Resonanz bestätigt die Initiatoren Ute Melchior-Giovannini und Kurt-Eugen Melchior. Die Netzwerk-Idee kommt an: 580 Haaner erhalten inzwischen das regelmäßig erscheinende Programm, entweder online oder gedruckt.

„Seit dem vorigen Jahr sind 180 Haaner Senioren hinzugekommen“, sagte Ute Melchior-Giovannini bei der Begrüßung der mehr als 100 Geburtstagsgäste. Das Clown-Paar Ruth Melchior und Alexander Goebels unterhielt die Festgäste, es wurde geprostet, gegessen und parliert.

Dabei geht es bei dem überkonfessionellen und überparteilichen Netzwerk, das von der evangelischen Kirchengemeinde Haan unterstützt wird, nicht darum, den Senioren vorgefertigte Programmangebote zu machen. Jede/r, der eine Idee für gemeinsame Aktivitäten hat, kann vorschlagen und findet dann entweder begeisterte Resonanz oder muss aufgeben.

Die Gruppe der Radfahrer wuchs in vier Jahren auf über 70 Freizeitsportler, die sich jede Woche treffen. Reinhard Groß hat sie ins Leben gerufen. Inzwischen gibt es mehrere Gruppen, die je nach Kondition längere oder kürzere Touren fahren. Auch sind die Foto- und Kochabteilungen so beliebt, dass schon zwei und drei Termine angeboten werden.

Der enthusiastische Senior-Sänger Bernhard Lemke meldete schon 67 Sänger auf seiner Liste. Man trifft sich montags im CVJM-Heim. Bei der Geburtstagsfeier am Mittwoch waren er und seine Gitarre beliebter Programmpunkt. Dagegen fand der Tanz-Kreis wenig Interesse und wurde kurzerhand wieder aus dem Programm genommen, nicht unbedingt endgültig.

Die geselligen Veranstaltungen seien immer gut besucht, sagt Ute Melchior-Giovannini. Der Eintritt dazu kostet jeweils fünf Euro. Und wenn nach der Kassenprüfung Geld übrig bleibt, wird es gespendet – in der Vergangenheit zum Beispiel an die Tafel. Im vergangenen Jahr betrug der Überschuss 902 Euro.

Jetzt aber gönnt sich das Netzwerk einen neuen Internet-Auftritt, der von dem Haaner Webdesigner Jürgen Bennemann installiert wurde. Ab Ende dieser Woche kann sich jeder Interessierte unter „www.wir-sind-haan.de“ über aktuelle Termine informieren und sich an der übersichtlichen Gliederung erfreuen. Zwar gab es den Internet-Auftritt schon vorher. Aber jetzt ist er professioneller „Bisher wurde die Seite bereits 20 000 Mal angeklickt“, weiß Dr. Hermann Neumann, aktiver Netzwerker mit viel Computer-Erfahrung und außerdem Verantwortlicher des beliebten Boule-Spielkreises am Friedensheim.

Finanziert wird die moderne Internet-Präsenz mit dem erwirtschafteten Geld der geselligen Veranstaltungen sowie mit dem Sponsoring von Haaner Wirtschaftsunternehmen. Allen voran wird sich die Stadt-Sparkasse Haan in Netzwerk-Projekte einbringen. Die Netzwerker – Pfarrer a.D. Kurt-Eugen Melchior und seine Frau – haben großes Interesse daran, Haaner Unternehmen mit ins Boot zu nehmen.

Die Philosophie des Seniorennetzwerks reicht von „Ich für mich“ über „Ich mit anderen“ bis „Andere mit anderen für mich“. Anette Brückner, nach ihrer Pensionierung ebenfalls Mitglied, fasst zusammen, warum sie bei „Wir für Haan“ aktiv ist: „Man lernt viele nette Haaner kennen“.

Quelle http://www.rp-online.de/nrw/staedte/haan/seit-vier-jahren-heisst-es-wir-sind-haan-aid-1.4907182